Kai de Goes

Die Allgemeine Hochschulreife erlangte ich durch Abschluss des Abiturs am Stadtgymnasium Dortmund. Im Anschluß an meinen Grundwehrdienst begann ich zunächst das Studium der Wirtschaftwissenschaften an der Universität Dortmund, bevor ich das Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum aufnahm. Dort legte ich das erste juristische Staatsexamen ab.

Das Referendariat absolvierte ich in meiner Heimatstadt am Landgericht Dortmund. Bereits zu Beginn des Referendariats wählte ich die Gebiete Verkehrsrecht sowie Strafrecht zu meinen Interessenschwerpunkten und richtete mich bei der Wahl meiner Ausbildungsstellen nach Möglichkeit daran aus. Zu meinen Ausbildungsstationen zählten die Staatsanwaltschaft Dortmund, zunächst im Dezernat für organisierte Kriminalität, später im Dezernat für Kapitaldelikte, ferner Ausbildungsstationen in Castrop-Rauxel bei einem Fachanwalt für Verkehrsrecht, in der Rechtsabteilung der Stadt sowie beim dortigen Amtsgericht.

Am Oberlandesgericht Hamm legte ich das zweite juristische Staatsexamen ab und erwarb damit die Befähigung zum Richteramt sowie zur Zulassung zur Rechtsanwaltschaft. Meine Vereidigung und Ernennung zum Rechtsanwalt nahm sodann die Rechtsanwaltskammer Hamm vor.

Nach Abschluß des Fachanwaltslehrgangs „Verkehrsrecht“, damit des theoretischen Teils der Voraussetzungen des Fachanwaltstitels, entschied ich mich dafür, meine eigene Kanzlei zu gründen und mich als selbstständiger Rechtsanwalt niederzulassen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.